FANDOM


Dead Space Legacy.png

Die Raumstation Scorpio 8

[Dieser Inhalt bezieht sich nicht auf die Dead-Space-Spiele, sondern auf ein RPG-Fangame]

Scorpio 8 ist eine kleine, abgelegene Raumstation im Dead-Space-Fangame Dead Space RPG - Legacy of Unitology.

GeschichteBearbeiten

Scorpio 8 entstand als achtes gemeinsames Kolonie-Projekt zwischen der EarthGov und der CEC. Ziel des Projektes war es, die wertvollen Bodenschätze des Scorpio-Mondes zu bergen und zur Erde zu schaffen. Um die Station möglichst kostengünstig zu errichten, beschloss man Scorpio 8 nicht wie die anderen Projekte direkt auf den Mond zu bauen, sondern ihn als eine Art „Satellit“ um den Mond kreisen zu lassen.

Die Fertigung von Scorpio 8 in einem Weltraumhangar senkte die Bauzeit um mehr als fünf Jahre. 2425 wurde die Station eröffnet und Tausende von Menschen fanden eine neue Heimat. Die Wirtschaft buhmte und Scorpio 8 gehörte zu den erfolgreichsten Kolonien der EarthGov. Mit dem Höhepunkt des Ressourcen-Krieges in den 40er Jahren begann jedoch der Niedergang der Station. Die brutalen Raubzüge von Weltraumpiraten und das politische Chaos ließen die Wirtschaft stagnieren und hatten eine hohe Abwanderung von Arbeitskräften zur Folge.

Regierungggg.jpg

Regierungssektor nach Massentötung

Der Bau der USG Ishimura im Jahre 2446 konnte schließlich den Rohstoffbedarf der Menschen decken und beendete die Kriege. Scorpio 8 erlebte einen kleinen Aufschwung, auch wenn dieser nicht lange anhielt, da der Rohstoff-Abbau der Scorpio-Stationen bald als überholt und altmodisch galt. Die CEC senkte die Minenarbeit auf ein Minimum herab und förderte stattdessen den Bau von weiteren Planetcrackern. Arbeitslosigkeit und Armut ermöglichte die Gründung einer unitologischen Terrorgruppe namens Reborn Circle, welche die Station für sich beanspruchte.


Stadt8.png

Bahnhof Nordwest

Die Regierung ignorierte dies und antwortete mit brutaler Gewalt, jedoch konnte der Reborn Circle vernichtend zurückschlagen. Es ist unbekannt, woher die Terrorgruppe seine Waffenlieferung erhalten hat. Eine Beziehung zur Unitology-Kirche, welche die Machenschaften des Reborn Circle in der Öffentlichkeit zutiefst verabscheut, konnte nicht nachgewiesen werden. Mehrere Monate lang hielt die Terrorgruppe die Kolonie in ihrer Gewalt und verlangte die Beseitigung der USG Ishimura, weil diese das Gleichgewicht des Universums durch die Ausbeutung der Planeten zerstören würde. Da die Regierung nicht auf die Forderungen einging, drohte die Sekte die Station zu zerstören, was von der EarthGov nur unter schweren Verlusten verhindert werden konnte.

Erst mit Beginn des 26. Jahrhunderts erholte sich die Station von ihrer dramatischen Geschichte. Mit dem Bau der Forschungsstation zogen viele Menschen zurück zur Kolonie und fanden Arbeit. Die Minenarbeit wurde wieder aufgenommen, auch wenn sie kaum noch Gewinne macht. Die Wirtschaft hat sich über die Jahre hinweg stabilisiert.

Einige Tage vor den Ereignissen in Dead Space RPG 3 im Jahre 2525 kollidiert das 200 Jahre alte Geisterschiff Deep Horizon mit der Station. Schließlich kommt es zu einem Necromorph-Ausbruch - herbeigeführt durch den Reborn Circle. Während in weiten Teilen der Station der Alltag weitergeht, breiten sich die Necromorphs immer weiter aus. Die Zukunft der Station ist unbekannt.


Aufbau der StationBearbeiten

Scorpio8Karte.png

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki