FANDOM


Era-DS2Era-SeveredEra-DS3Era-DS3A
Stalker
Stalker

Aussehen:

  • schnabelförmiger Kopf
  • sehr starke Schädeldecke,
  • große und lange Krallen
  • knochriger und dünner Körperbau
  • hochtoniges zwitschern und Schreien

Attacke(n):

  • frontales Anstürmen
  • Flankenangriff mit den Krallen
[Source]
Der Stalker ist ein extrem schneller Nekromorph, der in Dead Space 2 vorgestellt wird.

CharakteristikaBearbeiten

Der Stalker ist ein aus einer einzelnen Leiche entstandener Nekromorph, der nur wenig Ähnlichkeit mit seinem menschlichen Wirt hat. Auffällig ist besonders der massig gewucherte und verhornte Schädel, der eine längliche Form angenommen hat und eher an einen Tierschädel erinnert, als an einen Menschen. Der Schädel sieht bei näherer Betrachtung aus, als hätte sich ein zweiter Gesichtsschädel ausgebildet oder wurde während der Verwandlung absorbiert. Somit kommt der Stalker auf insgesamt 4 Augen, diese sind beim verbesserten Stalker sehr gut zu sehen. Möglicherweise dienen sie dazu, ein erweiteres Sichtfeld zu schaffen und um beim Anstürmen nicht Orientierung zu verlieren. Der Torso ist aufgeplatzt und die Rippen schauen hervor, wirken aber im Gegensatz zu anderen Nekromorphs eher geordnet. Die Extremitäten sind stark verlängert, die Hände haben sich in spitze Klauen verändert, die Füße wirken eher wie verlängerte, fleischige Hufe mit zwei Ausprägungen.

Das gesamte Erscheinungsbild des Stalkers deutet darauf hin, dass er ein höher entwickelter Nekromorph ist. Sein Verhalten ist nicht so impulsiv, wie das anderer Nekromorphs. Er scheint intelligenter zu sein und taktisch vorzugehen, zudem wirkt die Mutation nicht chaotisch, der Körper aus dem er erwachsen ist wurde optimal genutzt, bereits vorhandene Gliedmaßen gleichmäßig verändert und nicht komplett neu gebildet.

AttackenBearbeiten

Obwohl der Stalker über sehr lange und spitze Klauen verfügt, greift er Isaac grundsätzlich nur an, indem er ihn mit seinem massiven Schädel rammt. Erst wenn er seine Beine verloren hat, greift er mir seinen Klauen an.

Stalkergroup

Eine Gruppe von Stalkern beim...Essen

Stalker treten immer in Gruppen auf und meist auf einer größeren Ebene, mit vielen Versteckmöglichkeiten. Die Anwesenheit von Stalkern wird meist schon vor ihrem Erscheinen, durch charakteristische Pfeiflaute angedeutet.

Der Stalker geht bei seinem Angriff taktisch vor: Statt sich wie die meisten Nekromorphs einfach sofort auf seinen Gegner zu stürtzen, scheinen Stalker das Gebiet zuvor zu erkunden und sich zu verteilen. Dabei rennen sie außerst geschickt von einer Deckung zur anderen, springen zur Not auch über Hindernisse hinweg, die ihre eigene Körpergröße knapp überschreiten. Vor der eigentlichen Attacke gucken sie aus ihrer Deckung hervor, wohl um sich zu vergewissern, wo der Gegner gerade steht. Hierbei stoßen sie kurze Laute aus.

Beim eigentlichen Angriff rast der Stalker aus einiger Distanz auf seinen Gegner zu, um ihn mit seinem massiven Schädel zu rammen. Dies fügt nicht unerheblichen Schaden zu und wirft Isaac zudem zu Boden. Wärend des Ansturms stößt der Stalker einen immer höher werdenden Pfeiflaut aus, der sein Annähern ankündigt, wie eine Art "Kampfschrei".

Hat er seinen Gegner gerammt, hält er kurz inne, faucht ihn an und zieht sich wieder zurück.

VariantenBearbeiten

Awakened Stalker

Der Stalker im DLC "Awakened"

Vom Stalker gibt es 2 weitere Varianten. Den verbesserten Stalker, der durch starke schwarzfärbung der Haut und orangeleuchtende Augen besticht und den Awakened Stalker, der sich im Körperbau sehr vom Standart-Stalker unterscheidet. Es besteht die Möglichkeit, dass diese nicht aus Menschen sondern aus der Alien-Rasse die auf Tau Volantis heimisch war, entstanden ist.

Er ist viel stämmiger fast schon bullig gebaut, seine Brust ist aufgerissen und mit Dornen an den Rändern bewachsen. Sein Unterkiefer ist sehr stark überentwickelt und ebenfalls mit langen Dornen besetzt. Der Schädelplatte ist größer und läuft am Hinterkopf spitzt zusammen. Die Haut ist grau und ledrig und an wenigen Stellen aufgerissen, so das man das Fleisch erkennen kann. Am Rücken ist die Wirbelsäule durchgestoßen und der Beckenknochen ist sichtbar. Insgesamt sieht er einem Menschen von Körperbau wesentlich ähnlicher als der Standart-Stalker. Trotzdem besitzt er auch massive Krallen und sein Verhalten ist analog. Beide Varianten sind schneller, stärker und widerstandsfähiger.


BekämpfungBearbeiten

Da der Stalker sehr flink ist, ist es äußerst schwierig, ihn zu treffen. Eine effektive Bekämpfung wird meist erst möglich, wenn der Stalker für seine Hauptattacke in den geraden Ansturm aus einiger Distanz übergeht, um Anlauf zu nehmen, um seinen Gegner möglichst hart zu treffen.

Stalker enhanced

Da dieser Ansturm auch meist sehr kurz ist, ist es ratsam, den Stalker in Stase zu versetzen. Dazu benutzt man herumliegende Stasekanister oder die eigene Stasekanone der RIG. Wenn man den Stalker in Stase versetzt hat ist es einfacher, ihm seine Gliedmaßen abzutrennen. Hierbei sollten zuerst die Beine abgetrennt werden, um ihn vorläufig zu stoppen. Aber Vorsicht: Auch ohne seine Beine ist der Stalker noch nicht erledigt und attackiert seinen Gegner mit seinen Klauen, auf denen er sich weiterhin auch fortbewegt. Im Gegensatz zu seinem normalen, recht leisen Gang, macht der Stalker bei der Fortbewegung auf seinen Klauen deutliche Geräusche, die sein Annähern ankündigen. Der Schädel des Stalkers ist zu massiv und zu fest mit dem Torso verwachsen, als daß man ihn abtrennen könnte und gewährt dennoch äußerte Beweglichkeit. Außer dem Abtrennen seiner Gliedmaßen, kann man den Stalker auch harpunieren, wodurch er zurückgeworfen und seine Attacke abgebrochen wird. Hierbei stößt der Stalker einen trotzigen Laut aus, sammelt sich, richtet sich recht schnell wieder auf und begibt sich erneut in Deckung, bevor er einen erneuten Angriff unternimmt. Das Feuern auf dem Schädel des Stalkers ist (außer mit dem Harpunengewehr) ziemlich aussichtslos, hat keinen Einfluss auf seine Attacke und richtet offenbar auch keinen (nennenswerten) Schaden an, wohl aufgrund der starken Verhornung seines massiven Schädels.

Hilfreich gegen den Stalker sind z.B. die Strahlenkanone, mit der man ihm erst beide Beine und dann die Arme abtrennen kann mit Glück reißt man ihm auch Beine und Arme gleichzeitig ab. Der Plasmacutter eignet sich auch relativ gut, braucht aber mehr Schüsse. Das Harpunengewehr ist auch sehr effektiv, wenn man ihn am Torso oder Schädel trifft, da es ihn vorläufig zurückwirft. Spätestens mit dem Sekundärfeuer ist er dann erledigt. In Dead Space 3 ist die Schrotflinte am besten geeignet um den Stalker zu töten, da er ebenfalls wie beim Harpunengewehr zurückgeschleudert wird und ihm dan so zur Hölle zu schicken.

640px-Stalker - Luring

Wenn der Stalker stirbt, stößt er einen letzten, langezogenen, winselnden Laut aus. Danach kann man zudem seine Klauen mit Kinese abreißen und auf den nächsten Angreifer feuern.

Mit steigendem Schwierigkeitsgrad folgen die Angriffe der Stalker immer schneller aufeinander. Wenn Isaac nachlädt erfolgt sofort eine Attacke, genauso wenn er gerade zu Boden gerissen wurde, stürtzt sich augenblicklich der Nächste auf ihn, um ihn schnell zu verwunden, wenn er vermeindlich schlecht vorbereitet ist.

TodesszeneBearbeiten

  • Ist die Isaacs/Carvers RIG Anzeige sehr niedrig und er wird Opfer des Frontangriffes des Stalkers, reisst der Treffer seinen Körper in Zwei. Selbiges gilt für den Krallenangriff des Stalkers.
  • Von Stalker existiert einen seltene Exekution. Hierbei stürmt der Stalker Isaac/Carver an und stößt ihn zu Boden. Jedoch zieht er sich dieses mal nicht zurück, sondern geht langsam auf den am Boden liegend Isaac/Carver zu. Isaac/Carver verpasst dem Stalker daraufhin einen heftigen Schlag mit seiner Rechten, wo durch der Stalker zwar kurz gestoppt wird, sich aber gänzlich unbeeindruckt wieder Isaac/Carver zu wendet. Nun schlägt Isaac/Carver nochmals zwei mal mit seiner Rechten zu. Daraufhin packt der Stalker beide Arme und reisst den rechten Arm einfach ab. Abschließend hämmert der Stalker zwei Mal mit seinem Schädel auf Isaac/Carver ein und zerrt anschließend den toten Körper weg.

TriviaBearbeiten

  • Stalker schiessen in DS3 aus dem Boden und haben ihrer Aggressivität nochmals gesteigert, dass heisst sie greifen wesentlich häufiger an. Außerdem scheinen sie noch genauer den Gegner zu beobachteten, da sie ganz gezielt angreifen wenn der Spieler gerade beim Nachladen ist.
  • Er sieht zwar nicht weniger schaurig aus, als andere Nekromorphs, jedoch fehlt ein wenig das psychologische Element der Verstörung des Gegners, durch die grotesk verunstaltete Teilerscheinung des ursprünglichen, menschlichen Wirts.
  • Die Entwickler bezeichnen Ihn auch als den "Velociraptoren von Dead Space". Diese Aussage und der Erfolg "cleveres Mädchen" basiert auf einer Szene aus Jurassic Park.
  • Der Stalker hat auch sehr große Ähnlichkeit mit dem Pachycephalosauria vor allem im Bereich des Aussehens und der Angriffsweise.

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki