FANDOM


Era-DS3.gifEra-DS3A.gif
Waster
Fodder concept.jpg

Aussehen:

  • Sieht aus wie ein normaler Mensch
  • Besitzt die Fähigkeit, dass Beine bzw. der Oberkörper seperat weiterleben kann.
  • An den entsprechenden Stellen mutieren Tentakeln aus der Schnittstelle.

Attacke(n):

  • Benutzt diverse Gegenstände als Waffen.
  • Tentakeln verschiessen scharfe rotierende Projektile oder schlagen nach dem Gegner.
[Source]

Der Waster ist ein Nekromorph, der während des Ausbruchs auf Luna und Tau Volantis erscheint. Er wird erstmals in Dead Space 3 vorgestellt.

Beschreibung Bearbeiten

Der Waster hat eine eher unscheinbare Erscheinung und trägt die Kleidung seines Wirtes. So übernimmt er größtenteils seine Silhouette, scheint aber geringfügig kräftiger. Er entsteht entweder durch die Strahlung des Marker-Signals oder wird vom Schwarm infiziert. Die geradezu vernachlässigbare Transformation könnte dazu dienen potenzielle Opfer zu täuschen. Die offensichtlichste Veränderungen des Aussehens sind der giftgrüne Schaum, welcher aus den Augen und dem Mund quillt, sowie das grässlich gelbes Leuchten ihrer Augen (ähnlich der Augen von Nicole's Markerscheinung aus Dead Space 2). Das Leuchten erlischt sobald der Waster getötet wird. Anders als alle anderen Nekromorphstämme, die sich auf ihre mutierten Gliedmaßen und Fähigkeiten verlassen, greift der Waster zu einer Vielzahl von Waffen wie Eispickel, Beile, Sägen, Schraubenschlüssel, Rohrzangen, Brechstangen und Schlagstöcken um seine Opfer zu töten, was auf eine gewisse verbliebende Intelligenz schließen lässt und für eine Weiterentwickelung der Nekromorphs spricht. Doch der Waster besitzt eine seltene Fähigkeit. Im Gegensatz zu anderen Nekromorphs mutiert er erst durch die Zerstückelung. Diese Mutation ist abhängig davon, welcher Teil des Körpers angegriffen und besiegt wurde. Erleidet nun der Oberkörper zu viel Schaden, wirft der Waster diesen ab und es sprießen drei mit Dornen bestückte Tentakeln aus dem Unterkörper, der ab sofort eigenständig agiert. Diese Tentakeln schlagen nach dem Gegner in Nahkampfreichweite. Erleidet der Unterkörper zu viel Schaden bricht dieser ab, und aus dem Oberkörper sprießen drei Tentakeln aus dem Bauch heraus. Der Rest des Wasters läuft/kriescht dann gestützt durch die mittlere Tenkakel von Hinten über die Armen, während die beiden äußeren Tentakeln ähnlich dem Lurker spitze Projektile auf den Gegner verschießen, die sich mit Telekinese nicht abfangen lassen.

Verbesserte VersionBearbeiten

Auch Elite-Waster genannt. Ihr Anzug hat sich tiefschwarz gefärbt und an den Nähten quillt eine schleimige giftgrüne Flüssigkeit hervor. Am Gesicht des Elite-Waster erkennt man, dass sich sein Körper ebenfalls wie für verbesserte Versionen typisch schwarz verfärbt hat. Seine Augen leuchten nun in einen fadem Pink hell auf. Der Körperbau wirkt geringfügig muskulöser und sein verursachter Schaden, Geschwindigkeit und Widerstandsfähigkeit haben sich weiter erhöht. Die Mutation ist gleich der der Standart-Version außer, dass die Tentakeln ebenfalls tiefschwarz gefärbt sind und erheblich mehr Schaden verursachen. Elite-Waster sind vor allem auf höheren Schwierigkeitsgraden ernstzunehmende Gegner und sollten besonders in Gruppenkämpfen niemals unterschätzt werden.

StrategieBearbeiten

  • Durch ihre Fähigkeit sich in zwei Hälften zuteilen, wird empfohlen zuerst die Beine abzutrennen. Sollte man eine schwere Waffe besitzen, so kann der Waster mit ein bis zwei Schüssen schon besiegt werden.
  • Einzelne Waster sollten trotz der Mutation kein Problem darstellen. Hat man es jedoch mit zwei oder gar drei Wastern gleichzeitig zutun, kann die Situation schnell brenzlig werden. Wildes Herumballern geht in solchen Fällen meist schief und ist daher nicht zu empfehlen. In dem Falle sollte man Stase verwenden und schnell Abstand gewinnen, um sich die Gegner einzeln vorzunehmen. Allgemin sollte man sich in der Situation nicht umzingeln lassen, da Waster rücksichtslos und brutal angreifen und so schnell hohe Schäden verursachen können.
    • Zusätzlich sollten bei mehr als einen Waster nur die Beine beschossen werden. Da der Oberkörper nur recht langsam unterwegs ist und so besser Schutz gesucht werden kann.
  • Die vom Waster getragenen Waffen können mit Telekinese erfolgreich gegen andere Nekromorphs verschossen werden. Hierbei zählt nur der Rückstoß und nicht der Schaden.
  • Auf Nahkampf und verschossene Gegenstände des Waster sollte wegen der außergewöhnlich hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber diesen verzichtet werden. Slasher-Klingen fügen jedoch höhere Schäden zu und sich daher besser geeignet.
  • Energiekanone und Waffen mit militärischen Antrieb funktionieren gut gegen größere Gruppen, müssen aber dennoch gezielt bedient werden.
  • Noch besser funktionieren Waffen die Säure und/oder komprimiertes Gas (Pneumobrenner, Magnesium-Nachbrenner und Kyrobrenner) verschießen.
  • Mit der Strahlenkanone lassen sich schnell und einfach die Tentakeln angreifen und abtrennen.
  • Ein Ripperaufsatz (Ripcore) macht ebenfalls mit den Tentakeln kurzen Prozess.
  • Ein Treffer einer Schrotflinte kann ausreichen um den Waster zu töten.
  • Die Bolaskanone verteilt der Schaden gleichmäßig auf den Waster auf, so dass zwei Schüssen ihnen töten können ohne Transformation.
  • Besonders in höheren Schwierigkeitsgraden gehören Waster zu den widerstandsfähigsten Nicht-Bossgegnern und sind dementsprechend zu behandeln.
  • Entgegen der Meinung zuerst die Beine abzutrennen, kann auch ein Arm beschossen werden und dann ein Bein. Somit wird die Transformation verhindert und der Waster noch im Stehen getötet.
  • Wichtig! Steht der Waster unter dem Einfluss von Stase muss der Beschuss auf die Gliedmaßen besonders genau sein. Wird der Körper beschossen und erreicht das Limit, ist der Waster während der Transformationszeit (die durch Stase stark verlängert wird) unbesiegbar und steckt den Schaden ohne Folgen einfach weg. Es droht Munitionsverschwendung in dem Fall.

TodesszeneBearbeiten

  • Gerät der Spieler in ein Button mashing-Event mit dem Waster folgt ein Gerangel mit diesem. Sollte der Waster gewinnen, schlägt er den rechten Arm ab und prügelt danach zwei Mal auf das Opfer ein, was dadurch zu Boden geht und verstirbt. Der Waster schlägt danach wild auf die Leiche ein. Dies erlebt man aus Sicht des Opfers mit.
    • Wird das Button mashing gewonnen stößt der Spieler den Waster zu Boden und enthauptet ihn mit einem Aufstampfer. Dies garantiert leider keinen Kill.
  • Bei niedriger Gesundheit schlägt der Waster dem Opfer den Arm ab.
  • Ein Treffer der gezackten Tentakeln bei niedriger Gesundheit reißt den Körper des Opfer in Zwei.

TriviaBearbeiten

  • Waster sind sehr widerstandsfähig gegen alle Gegenstände die mit Telekinese auf sie verschossen werden, daher ist es unklug die Werkzeuge, die sie bei sich tragen gegen sie zu verwenden.
  • Waster sind die ersten Nekromorphs, die in Dead Space 3 erscheinen.
  • Waster ähneln dem Divider, da dieser auch ab einem gewissen Schaden seinen Körper drastisch verändert, um sich der Situation anzupassen.
  • Wenn die Leiche eines Circle-Mitglieds in einen Waster verwandelt wird, wirft es seinen ehemaligen Feuerwaffe (falls vorhanden) weg und nimmt stattdessen ein Paar Eispickel, die er bei sich trägt als Waffen. Die Eispickel gehörten möglicherweise zur Ausrüstung der Unitology Soldaten.
  • Vor den Wasters konnte nie beobachtet werden, dass Nekromorphs sich Hilfsmitteln bedienten (außer Slug, welcher mit Tanks und Trümmerteilen warf). Dies zeigt, dass sich Nekromorphs entwickeln und intelligenter (bzw. weniger davon verlieren) werden. Die Fähigkeit gezielt Waffen zu suchen und aufzunehmen spricht klar dafür, allerdings ist die Verwendung von Nahkampfwaffe eher als Rückschritt zusehen, da die Klingen oder Projektile viel effektiver zu seien scheinen.
  • Die Klänge der Waster hören sich fast wie gesprochene Wörter an. Ähnlich wie beim Exploder.
  • Waster ähneln stark der Alienkreatur aus John Carpenter's "The Thing".
  • In einer frühen Entwicklungsphase des Spiels wurde er als "Fodder" bezeichnet.
  • Die Waster haben die größte Ähnlichkeit mit einem Menschen.
  • Der Waster besitzt eine RIG, deren Anzeige blickt im untersten roten Bereich.
  • Ein weiterer Beweis für die erhöhte Intelligenz der Waster: Die Spieler können in einer Schneehöhle einen Waster hören und auch sehen der gezielt auf einen Eisbrocken einschlägt um seinen Fuß daraus zu befreien. Jedoch zeigt dieser Waster ein typisches Verhalten eines Nekromorphs als er Isaac bemerkt, da er sich einfach unter Verlust des Beines losreißt. Dasselbe findet im Frachraum des [The Mule|Mulis]] zu Beginn des Spiels statt.
  • Wird Isaac Clarke/John Carver vom Schwarm übermannt, verwandelt er sich in einen Waster und ist somit die bisher einzige echte Form eines Nekromorphs, die Isaac/Carver annehmen kann. Da Infektoren Isaac anstatt ihn zu verwandeln, enthaupten.
    • Die Verwandlung in einen Shambler durch den Divider-Kopf/Creeper könnte man auch als einen Nekromorphversion bezeichnen.
  • Die Wörter, die ein Waster von sich gibt klingen ähnlich dem „You die!“ oder auch „You lose!“.
  • Waster sind neben Slashern die häufigsten Gegner in Dead Space 3, ähnlich dem Puker in Dead Space 2.
  • Merkwürdigerweise tauchen die Waster bereits im Jahre 2314 auf, verschwinden aber anschließend für 200 Jahre bis zu den Ereignissen in Dead Space 3.

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki